Tierschutzverein Europa

Nero
Portrait Name: Nero
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
Ungefähres Geburtsdatum: 01.2016 (4 Jahre alt)
Ungefähre Größe: ca. 47 cm
Aufenthaltsort: Tierheim Odai Rumänien

Name: Nero
Geschlecht: männlich
Geburtsdatum / Alter: geschätztes Geburtsdatum: 01.01.2016
Größe & Gewicht: ca. 47cm, 15kg
Rasse: Mischling
Kastriert: ja
Krankheiten / Medikamente: Positiv getestet auf Herzwürmer, wird behandelt
Aufenthaltsort: Tierheim Odai in Rumänien

Unser süßes Angsthäschen Nero ist ein echtes Sorgenkind.

Der schwarze Rüde wurde im April 2020 von Hundefängern auf Rumäniens Straßen aufgegriffen und eingefangen. Sie brachten ihn ins Tierheim, wo er zunächst untersucht wurde. Leider wurden bei Nero dabei Herzwürmer festgestellt; eine Infektionskrankheit, die sich auf Stechmücken zurückführen lässt. Da Nero ohnehin ein sehr ruhiger und ausgeglichener Hund ist, lassen sich derzeit keine Symptome, zu denen üblicherweise Abgeschlagenheit und Kurzatmigkeit gehören, erkennen. Für Hundesport und abenteuerlustige Wanderungen ist Nero wohl nicht geeignet, aber seine Heilungschancen stehen gut, wenn die Krankheit bald behandelt werden kann.

Und genau das ist der Knackpunkt: Die Behandlung kann derzeit noch nicht begonnen werden, weil Nero sich aus Angst nicht aus der Hand füttern lässt… eine wichtige Voraussetzung, um sicherzustellen, dass er die Medikamente in der richtigen Dosis erhält – und zwar nur er, nicht die anderen Hunde, mit denen er sich den Zwinger teilt. Nero braucht Zeit, um Vertrauen fassen zu können.

Wir wissen leider nicht, ob er schon immer ein ängstlicher Hund war, oder ob die neue Situation im Tierheim ihn so sehr einschüchtert, dass er sich kaum aus seiner Hütte traut. Um sicherzustellen, dass es nicht die anderen großen Hunde sind, vor denen er sich fürchtet, haben die Tierschützer vor Ort ihn in das Welpengehege umziehen lassen. Dort scheint er sich etwas zu entspannen: Die Welpen springen fröhlich auf ihm herum und fordern ihn zum Spielen auf. Dazu ist Nero zwar noch nicht bereit, aber er ist immer sehr lieb zu allen, keinesfalls aggressiv. Inzwischen traut er sich zum Fressen ab und zu aus seiner Hütte heraus und einmal, als die Tür des Geheges offen stand, hat er sogar die Gelegenheit genutzt, kurz etwas im Gras zu schnuppern. Zwar hat er sich sofort versteckt, als eine liebe Mitarbeiterin sich näherte, aber er ließ sich problemlos auf den Arm nehmen und zurückbringen, ohne dabei aggressiv zu werden, zu beißen oder einen Fluchtversuch zu unternehmen. Er ist also ein ängstlicher, aber sehr freundlicher Rüde, der es sehr verdient, bald ein Zuhause zu finden, in dem er ankommen und gesund werden darf.

Wir suchen für Nero deshalb dringend eine Pflegestelle oder am besten eine liebevolle Für-Immer-Familie, die sich nicht von seiner Angst und seiner Krankheit abschrecken lässt, sondern Geduld und Souveränität mitbringt, um ihm all das zu geben, was er sich wünscht: Sicherheit, Liebe und Geborgenheit. Um ein wenig Selbstbewusstsein zu gewinnen und Vertrauen aufzubauen, braucht Nero anfangs vermutlich viel Ruhe, weshalb ein Zuhause ohne Kinder besser für ihn geeignet ist. Ein ruhiger, selbstsicherer Ersthund, von dem er sich einige Dinge abschauen kann, könnte ihm aber helfen.

Wenn Sie ein Herz für unser Angsthäschen haben und ihn dabei unterstützen möchten, ein mutiger, gesunder und fröhlicher junger Rüde zu werden, dann wenden Sie sich bitte an seine Vermittlerin Carmen Richter, die Ihnen gern alle Fragen zu Nero und dem Adoptionsprozess beantwortet.



Carmen Richter (Sprachen: Deutsch)
Handy: 01523 3813357
»